Projektpartner der »Healthy Air Initiative«
© Shutterstock/vichie81
Hier werden alle Projektpartner der »Healthy Air Initiative« für Sie aufgelistet.

Projektpartner der »Healthy Air Initiative«

Die »Healthy Air Initiative« wird von einem Netzwerk von Fraunhofer-Instituten und weiteren Partnern umgesetzt. Als wissenschaftliche und organisatorische Transferbasis des Beratungszentrums fungieren die Institute:

 

Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP

Die Anwendung bauphysikalischer Grundsätze ist das Fundament der Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Fraunhofer IBP. In den klassischen Fachgebieten wie Hygiene, Sensorik, Akustik, Energieeffizienz, Raumklima, Baustoffrecycling und Hygrothermik forscht das Institut an einer großen Bandbreite an Vorhaben mit hoher gesellschaftlicher Relevanz.

So geht es beispielsweise darum, Schulen oder Arbeitsräume integral zu gestalten, das Fliegen umweltfreundlicher zu machen oder das energetische Potenzial ganzer Städte auszuloten. Produkte, Prozesse und Dienstleistungen unter ökologischen, ökonomischen, sozialen und technischen Gesichtspunkten zu analysieren und sie der ganzheitlichen Bilanzierung zu unterziehen, bilden weitere Arbeitsschwerpunkte.

Unsere Experten überprüfen die Effizienz von Hygienekonzepten und Desinfektions- oder Sterilisationsverfahren und erarbeiten Vorschläge für deren Weiterentwicklung. Im Fokus stehen zudem Untersuchungen zur normgerechten Ausführung sowie zum hygienischen Betrieb von Sanitäreinrichtungen und raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen). Dazu gehören auch die Prüfung von Luftfiltern oder die Untersuchung von Innenraumluftfiltern.

 

Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB

»Wir verbinden Biologie und Technik« lautet unsere Vision am Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB. Durch die Kombination biologischer und verfahrenstechnischer Kompetenzen entwickeln und optimieren wir Verfahren, Technologien und Produkte in den Geschäftsfeldern Gesundheit, Nachhaltige Chemie und Umwelt. Dabei finden wir Antworten auf dringende Herausforderungen unserer Zeit, wie etwa eine auf den Patienten zugeschnittene Gesundheitsversorgung oder eine nachhaltige Bioökonomie mit einer klimaneutralen sowie ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft.

Unser Team im Innovationsfeld »Virus-basierte Technologien« entwickelt innovative Konzepte und Lösungen für den Einsatz von Viren und Phagen zur gezielten Prävention, Therapie und Diagnostik in der Medizin sowie zur biointelligenten Nutzung in der Biotechnologie.

Das Leistungsangebot für unsere Kunden umfasst Auftragsforschung von der Machbarkeitsstudie bis zur anwendungsreifen Entwicklung, ergänzt durch ein breites Spektrum an Analyse- und Prüfleistungen. Komplettlösungen vom Labor- bis zum Pilotmaßstab gehören dabei zu den Stärken unseres Instituts.

 

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Das Fraunhofer IPA – eines der größten Institute der Fraunhofer Gesellschaft – wurde 1959 gegründet und beschäftigt annähernd 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Organisatorische und technologische Aufgabenstellungen aus der Produktion machen die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte des Fraunhofer IPA aus.

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Fachgebiet der Reinst- und Mikroproduktion bieten ein umfangreiches Leistungsportfolio, das fundiert in seiner mehr als 30-jährigen Zusammenarbeit mit Wirtschaft und öffentlicher Hand aufgebaut wurde.

Methoden, Komponenten und Geräte bis hin zu kompletten Maschinen und Anlagen werden von uns entwickelt, erprobt und exemplarisch eingesetzt. Unsere Forschung und Entwicklung orientieren wir daran, miniaturisierte und kontaminationskritische Produkte wirtschaftlich zu produzieren.